Letzte ─nderung: 15.11.2002

Deutsch-Hauptseite ▄bersicht Drucken

Das Passiv

Das Passiv ist eine der beiden Formen, welche die Handlungsart des Verbs bezeichnen (auch genus verbi genannt)! Die andere Form, welche zum Genus verbi gehört, ist das Aktiv!

Beispiel: " Martina schimpft Rainer."

Martina macht hier etwas, sie ist aktiv, Rainer hingegen macht nichts, er erleidet aber etwas. Darum steht er in der Leidensform, im Passiv.

Wenn man diesen Satz nun auch ins Passiv setzen will, ergibt das:

"Rainer wird von Martina geschimpft."

Die handelnde Person (=Martina) wird also mit der Präposition "von" eingefügt. Außerdem ändert sich das Subjekt des Satzes: während Rainer im ersten Satz Akkusativobjekt war, wird er jetzt zum Subjekt des Passivsatzes.

Im Passiv unterscheidet man Vorgangspassiv , das den Ablauf des Ereignisses beschreibt, und Zustandspassiv , das ein Ergebnis des Ereignisses darstellt.

Das Vorganspassiv wird gebildet durch das Hilfsverb werden und Partizip Perfekt ,

das Zustandspassiv wird gebildet durch das Hilfsverb sein und Partizip Perfekt.


Formenbildung des Passiv

Die mit einem Sternchen markierten Ausdrücke sind im Deutschen nicht üblich, aber theoretisch möglich.

Tempus Aktiv Vorgangspassiv Zustandspassiv
Präsens er beschreibt es wird beschrieben es ist beschrieben
Präteritum er beschrieb es wurde beschrieben es war beschrieben
Perfekt er hat beschrieben es ist beschrieben worden es ist beschrieben gewesen
Plusquamperfekt er hatte beschrieben er war beschrieben worden * es war beschrieben gewesen
Futur I er wird beschreiben es wird beschrieben werden es wird beschrieben sein
Futur II er wird beschrieben haben es wird beschrieben worden sein * es wird beschrieben gewesen sein

So, jetzt müsstest du die Regeln kennen! Gehe nun zur Übung Passiv I, anschließend übe mit der Übung Passiv II für Fortgeschrittene

Zur Übung Passiv I

Von Raimund Hofmann
Umsetzung in HTML: Robert Glas
Deutsch-Hauptseite ▄bersicht Drucken